Warum möbliert vermieten? flexibler sein und mehr verdienen - urbanbnb erklärt warum


Wir sind die BnB-Agentur in Stuttgart, Berlin, Köln, Karlsruhe, Dresden und weitere Städte. Immer mehr Vermieter überlegen sich von der Vermieterseite auf die Gastgeberseite zu wechseln. Welche Gründe hat das?




Urbanbnb stellt die wichtigsten Gründe vor:


Man ist selber Mieter und beruflich für einige Zeit im Ausland
Von den Mitarbeitern wird heutzutage immer mehr Flexibilität abverlangt. Es kann daher vorkommen das man für eine gewisse Zeit an einem anderen Ort arbeiten muß. Meist ist die Rückkehr absehbar. Es macht daher in so einem Fall in der Regel keinen Sinn die eigene Wohnung aufzulösen. Eine optimale Lösung kann hier die möblierte Vermietung darstellen. Als Mieter muss man den bestehenden Mietvertrag dann nicht kündigen, holt sich die Erlaubnis vom Vermieter für diese Art der Vermietung. Dieser kann das nicht ablehnen und macht sich sogar nach neuer Rechtsprechung Schadenersatzpflichtig. Aber das sein ihm bekannter Mieter weiterhin sein Mieter bleibt, er auch keine Leerstand hat, ist das sicherlich auch in seinem Interesse. Der Mieter muss sein Mobilar nicht zwischenlagern und kann nach Rückkehr einfach in seine Wohnung zurückkehren.
Er hat gute Einnahmen, die seine eigene Miete und mehr decken bei urbanbnb.


Renditeorientierung
Hier geht es darum, mit der Vermietung eine bessere Rendite zu erzielen. Denn diese liegt bei urbanbnb um einiges höher als bei einer herkömmlichen Vermietung ohne Einrichtung.


Objekt wird noch 1,2 mal selber benötigt
Gerade bei Einliegerwohnungen oder dem Gästezimmer im Einfamilienhaus oder grosse Wohnung kommt eine Dauervermietung nicht in Frage. Es kommt mehrmals im Jahr Besuch, der dort übernachtet, von Freunden über Familie, aber den Grossteil des Jahres steht das Objekt leer. Hier bietet urbanbnb die optimale Lösung. Denn man sperrt einfach die Zeiten, wo man selber benötigt und hat an den anderen Zeiten seriöse Gäste und gute Einnahmen.


mehrmals schlechte Erfahrungen gemacht mit dem Mietrecht
Das kommt leider häufiger vor als man denkt. Sind wir ehrlich, denn das deutsche Mietgesetz schützt den Mieter. 95% aller Mietverhältnisse in Deutschland laufen problemlos. Aber die 5% schlechte Mieter sind der reinste Horror für einen Vermieter. Wir von urbanbnb haben Vermieter, die schon 2 oder 3 mal einen Mietnomaden hatten und diesen erst durch einen langwierigen Prozessmarathon losgeworden sind und durften am Schluss noch die Spedition bezahlen, die dem Negativmieter seine Möbel abgeholt haben plus das die Mietwohnung von dem in einem erbärmlichen Zustand hinterlassen wurde. Solche Vermieter lassen verständlicherweise anschliessend die Wohnung lieber leer stehen.

Hier kommen wir ins Spiel. Denn Mietrechtsstreitigkeiten gibt es bei uns nicht. Sie sind Gastgeber, nicht Vermieter. Wir haben zu fast 90% Firmengäste, die bei Ihnen übernachten und Sie haben einen besseren Verdienst.

Weitere Infos unter www.anders-vermieten.de